Zirkuskurs bei den Schwalben

 

Anfangs erfuhren die zahlreichen Teilnehmer mit und ohne Pferd eine Menge Theorie im Ofen gewärmten Reiterstübchen. Hierbei durfte der ein oder andere Gast als Pferd herhalten, sodass Heike einige Übungen vorab *am lebenden Objekt* erklären konnte. Ferner bekamen wir eine Menge Input, warum die Kommunikation mittels Körpersprache so wichtig ist.

 

Auch die Geschichte des Zirkus kam nicht zu kurz. Erfuhren wir doch, dass Zirkuslektionen bereits im Krieg eingesetzt wurden. Beispielsweise musste sich das Pferd auf Kommando hinlegen können, um seinem Soldaten im Notfall Deckung zu geben.

 

Nach einer Menge Input holten wir nun die Pferde. Anfangs erklärte uns Heike Grundlagen: wo stehe ich am besten beim Pferd, wie bzw. wo gebe ich am besten die Leckerlis und wie grenze ich meinen Individualbereich vom Pferd ab. Auch die Gymnastizierung bei manchen Übungen wurde nicht außer Acht gelassen.

 

Dann ging es an die Lektionen. Jeder durfte Wünsche äußern, was ihn denn am meisten interessiert. Von Kompliment über freies Rückwärtsrichten, Spanischem Schritt bis hin zu Apportieren eines Handtuchs durfte jeder Teilnehmer ausprobieren, was er wollte. Die Pferde stellten sich mit den Vorderbeinen auf Podeste, liefen unter einem Schwungtuch hindurch und sprangen durch einen Poolnudel-Reifen. Zum Schluss durfte eine Übung mit brennender Fackel in der Hand nicht fehlen.

 

In nur zwei Tagen lernten die Teilnehmer, wie sie jede Übung in kleinen Schritten mit ihrem Pferd erarbeiten können. Auch anfangs ängstliche Pferde wuchsen über sich hinaus und schwer zu motivierende Pferde arbeiteten schon nach kurzer Zeit voller Elan mit. Sowohl Pferde als auch Besitzer hatten sichtlich Spaß an den Zirkusübungen. Dies lag nicht zuletzt an Heikes Freude versprühender Art, die Lektionen durchzuführen.

 

Vielen Dank an Heike, die ihre Sache mehr als toll gemacht hat!!! Nächstes Jahr gern wieder!

 

WEITERE FOTOS FOLGEN!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sandra (Sonntag, 05 November 2017 19:58)

    Schön war's! Wir freuen uns schon auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr!